Über mich

Vita

Damit Sie ein Bild davon bekommen, mit wem Sie es zu tun haben werden, ist dieser Teil etwas länger geraten :).

Geboren 1975 in einer kleinen niedersächsischen Stadt, weit weg von Großstadthysterie/-rummel, aber auch fernab jeglichen kulturellen Angebots, waren Begriffe wie Tanz und Yoga für mich immer etwas, das Leute machten, die entweder im Spagat geboren wurden (Tanz) oder sich kaum bewegen konnten, weil sie schon ein entsprechendes Alter erreicht hatten.

Yoga praktizierte damals meine Oma, ergo machten das in meiner Welt nur alte Leute mit viel Zeit. Und von Pilates hatte ich noch nie gehört. Funktionales Training nannte sich damals Zirkeltraining und war etwas, dem ich im Sportunterricht gerne aus dem Weg ging.

Also verschwendete ich auch nach meinem Umzug nach Hamburg keinen Gedanken an den Besuch solcher Kursen. Sondern versuchte mit Bauch-Beine-Po-Kursen und Um-Die-Alster-Joggen meinen Körper in Form bringen. Mit überschaubaren Erfolg. Zu dieser Zeit war Sport in meinen Augen sowieso eher etwas, das man mal so machen müsste. Deshalb begegneten Yoga und ich uns, man kann schon fast sagen, auf dem „klassischen“ Weg.

Damals vor 16 Jahren, wie viele andere meiner Generation „Irgendwas mit Medien“ machend, schleppte mich meine damalige Chefin, zu Entspannung, in einen Power Yoga Kurs. Ich war sofort verliebt. In die Bewegung und in die Ruhe, die diese Bewegungsform in Kombination mit der Atmung in mir bewirkte. Das hatte ich vorher bei all den Versuchen mich körperlich zu betätigen nicht erlebt. Dermaßen angefixt machte ich mich nach meinem Umzug nach Berlin auch hier auf die Suche nach „meinem“ Yoga und fand Ashtanga Yoga 2004 und die Reise begann von Neuem. Und endete erst mal schmerzhaft im Jahre 2007 mit einem Bandscheibenvorfall. Nicht verursacht durch Yoga, aber durch Zuviel von allem. Ashtanga Yoga in Verbindung mit meinem damaligen Job als Fahrradkurier, das hielt mein Körper nur begrenzt aus. Und so musste ich umdenken. Ich musste lernen, dass es noch eine neue Art der achtsamen Bewegung geben musste, die mir half mich ganz konkret erst mal rein physisch auf meine „ Problemzone“ zu konzentrieren. Diese Möglichkeit wurde mir in Form von Pilates geboten. Hier war ich gezwungen mich noch mal ganz anders mit meinem Körper und schließlich mit mir auseinander zu setzen.

Diese Art der Körperarbeit konnte ich nach einiger Zeit mit der fließenden Dynamik des Ashtanga Yoga verbinden. Zu dieser Trainingskombination gesellte sich 2013 das TRX – Schlingentraining und fast zeitgleich die Arbeit mit den Kettlebells. Jetzt hatte sich für mich aus trainingstechnischer Sicht der Kreis geschlossen. Aus diesem Grunde praktiziere und unterrichte ich selber diese Bewegungsformen. Ergänzt in meinem Fall durch Gewichtheben und Crossfit, womit ich meinen eigenen Ansatz im Bereich des funktionellen Trainings für mich noch ein wenig ausgebaut habe. Was schön ist, aber nicht zwingend notwendig :). Ich bin aber der Meinung, dass die Kombination, bewusster Muskelarbeit, vor allem der tiefer liegenden Muskelschichten, aus dem Pilates und Yoga mit der stabilisierenden und Kraft aufbauenden Arbeit aus dem funktionalen Training das Sinnvollste ist, was man für seinen Körper machen kann.

Auf trainingstechnischer Ebene war ich nun abgedeckt. Dennoch war die Sache noch nicht komplett „rund“. Wie viele Trainer hatte auch ich schon mal was von Faszien gehört und mich und meine Klienten auf diversen Faszienrollen herumgerollt. Im Rahmen der Möglichkeiten, die mir zur Verfügung standen, hatte ich aber bald alles ausprobiert und festgestellt, dass ich mehr wollte. Mehr Wissen darüber, wie ich Menschen mit meinen Händen und meinem Wissen helfen kann, Schmerzen und Dysbalancen zu überwinden und sich in ihrem Körper wieder wohlzufühlen und ihn langfristig schmerzfrei bewegen zu können. So führte mich mein Weg über die Heilpraktikerausbildung zur Ausbildung zur Fasziendistorsionstherapeutin nach Typaldos und verschiedener Massagetechniken. Jetzt passte alles zusammen. Die Verbindung von therapeutischen, schnell wirkenden Maßnahmen und dem Wissen um die korrekte und sinnvolle Bewegung ist für viele meiner Klienten eine solide Basis zu einem aktiven und schmerzfreien Leben geworden.

Ausbildungen

2021

Weiterbildung: SFO Manipulation. Manipulationstechniken an der Wirbelsäule und den Extremitäten

2019
Ausbildung in ganzheitlicher Chiropraktik beim DIC – Deutsches Institut für Chiropraktik

2018
Ausbildung: Beginn der Ausbildung zur Osteopathin an der Osteopathie Schule Deutschland (OSD)         

2017 – 2018
Ausbildung: Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos

2017 – 2018
Ausbildung zum Coach “ Coaching und Persönlichkeitsentwicklung
an der Arche Medica Berlin.

2017
Ausbildung: Tiefengewebsmassage
Medios Seminare Berlin

Fortbildung Schröpfmassage und Kräuterstempelmassage
an der Swav  – Akademe

Ausbildung zum Massagefachpraktiker
in klassischer Massage an der Swav – Akademie

Abschluss der Heilpraktikerausbildung mit
erfolgreichem Bestehen der amtsärztlichen
Prüfung in Berlin Tempelhof.

2016
Fortbildung zum Faszientrainer
bei Crosshaus.

Weiterbildung „Myofascial Release“
beim Medizinischen Fortbildungszentrum Berlin.

2015 – 2016
Ausbildung zur Heilpraktikerin bei
der Arche Medica Berlin.

Weiterbildung therapeutisches Pilates
mitphysiotherapeutischen Ansatz und
Shiatsu bei Pilateslab Berlin.

2015
 Weiterbildung
“ Zirkeltrainer funktionelles Training“
bei Crosshaus in Berlin.

Weiterbildung
Pilates und Osteoporose bei Sherri Beetz.

Seit 2014
4 jährige Ausbildung zur Yogalehrerin vom Berufsverband
Deutscher Yogalehrenden (BDY) anerkannt.

2014
Weiterbildung zum Kettlebell Instruktor.

Weiterbildung therapeutisches Pilates“ Lower
Quadrant“, mit Madeline Black.
New fundamentals in Pilates, Mat, mit Madeline Black.

2013
Ausbildung zum TRX – Suspension Trainer.

Weiterbildung therapeutisches Pilates “ Upper
Quadrant“ mit Madeline Black.

2012
Yogilates in der Schwangerschaft bei Pilateslab
Berlin.

Yogilates nach der Schwangerschaft bei Pilateslab
Berlin.

50 Stunden Teacher Intensive mit Maty Ezraty.

2011
200 Stunden Yoga Teacher Training mit Maty Ezraty und Chuck Miller, Yoga Alliance anerkannt.

50 Stunden Teacher Intensive Ashtanga Yoga mit Richard
Freemann.

2010
50 Stunden Teacher Intensive Ashtanga Yoga mit David
Swenson.

30 Stunden Teacher Intensive Ashtanga Yoga mit Manju Jois.

2010-2016
diverse workshops verschiedener weiterer Yogastile mit John
Friend, Sienna Shermann, Elena Brower, Noah Maze, Anna Forest.

2009 – 2011
Ausbildung zur Bewegungspädagogin (Pilates) 520 Stunden,
anerkannt vom Deutschen Pilatesverband bei Joanna Mountifield in Berlin.